FilmoraGo

Einfach zu bedienende Videobearbeitungs-App

appstore
Auf App Store herunterladen
Auf Google Play herunterladen
Wondershare FilmoraPro
Schaffe einen filmischen Look für dein Video
  • Leistungsstarke Farbkorrektur/Abstufung
  • Automatische Audiosynchronisation zur Perfektionierung deines Audios
  • Anpassbarer Arbeitsplatz

Verwendung der Farbkorrektur in Premiere Pro und FilmoraPro

Sep 24, 2021• Bewährte Lösungen

Du hast also ein tolles Video mit vielen farbenfrohen Szenen gedreht, bist aber mit der Beleuchtung oder der Farbausgabe des Videos nicht ganz zufrieden. In einem solchen Fall kannst du mit Premiere Pro eine hochmoderne Farbkorrektur vornehmen.

Du weißt nicht, wie du Premiere nutzen kannst? Keine Sorge, Kumpel! Nachfolgend findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du in Premiere Pro eine Farbkorrektur durchführst.

Lies weiter und entdecke selbst, wie einfach es ist, eine Farbkorrektur in Premiere Pro durchzuführen. Zum Schluss geben wir dir noch eine Alternative zu Premiere, um Farbkorrekturen durchzuführen.

Teil 1: Der Unterschied zwischen Farbkorrektur und Farbabstufung (Color Grading)

Bevor wir praktische Erfahrungen mit Premiere Pro und FilmoraPro sammeln, ist es wichtig, den Unterschied zwischen Farbkorrektur und Farbabstufung zu verstehen. Oft werden beide Begriffe miteinander verwechselt. Hier ist also eine detaillierte Information für dich.

1. Farbkorrektur

Farbkorrektur ist nichts anderes als die Anpassung von Belichtung, Schatten und Kontrast, um den Gesamteindruck der Szene/des Bildes neu zu definieren und ihm ein realistisches Aussehen zu geben. Das Ausbalancieren des Lichts spielt eine große Rolle für den richtigen Look des Bildes/der Szene, um sie ansprechender und lebensechter zu machen.

2. Farbabstufung

Idealerweise wird die Farbabstufung (auch als Color Grading bekannt) durchgeführt, nachdem die Farbkorrektur durchgeführt wurde. Sie wird durchgeführt, um die visuelle Stimmung einer Szene/eines Bildes zu verändern. Der Grünstich im Film „The Matrix“ ist zum Beispiel ein Ergebnis der Farbabstufung. Nicht nur in „The Matrix“, sondern auch in vielen anderen Blockbuster-Filmen in Hollywood werden die Farben Orange und Teal verwendet. Die Farbabstufung ist eher eine künstlerische Fähigkeit mit technischem Geschick.

Teil 2: Wie man die Farbe in Premiere Pro korrigiert

Um mit der Farbkorrektur in Premiere Pro zu beginnen, brauchst du zunächst einen Arbeitsbereich. Richte ihn ein und stelle sicher, dass du einen kalibrierten NTSC- oder PAL-Monitor mit deinem PC verbinden kannst. Dann befolge einfach die unten stehenden Anweisungen, um eine Farbkorrektur in Premiere Pro durchzuführen.

    1. Gehe zu Farbkorrektureffekt: Beginne damit, einen beliebigen „Farbkorrektur“-Effekt auf deinen Videoclip anzuwenden, der im Fenster „Zeitleiste“ verfügbar ist. Wenn dein Videoclip bereits ausgewählt ist, kannst du den gewünschten Effekt auch einfach per Drag & Drop in den Bereich Videoeffekte ziehen, der im Effekte-Bedienfeld verfügbar ist. Gehe zum Effekt „Farbkorrektur“, der im Effekte-Bedienfeld verfügbar ist.

gehe zu farbkorrektur

    1. Farbe in Frames ändern: Dann musst du die Frame-Zeit-Anzeige genau an das Bild anpassen, das die Belichtung der Farben bietet, die farbkorrigiert werden sollen. Wenn du eine Farbkorrektur in Premiere Pro oder einer anderen Software durchführst, ist es wichtig, dass du auch ein Vorschaufenster hast. Um das also einzurichten: Du musst dich für die Version „Geteilte Ansicht anzeigen“ entscheiden, um die „Vorher-Nachher“-Ansicht deines Videoclips auf einem einzigen Bildschirm zu sehen.

 farbkorrektur mit geteiltem bildschirm verwenden

Hinweis: Falls du die Ausrichtung der geteilten Ansicht von „Horizontal zu Vertikal“ oder umgekehrt ändern möchtest, gehe zum Menü „Layout“ und ändere die relativen Proportionen der geteilten Ansichten nach deinen Vorlieben.

    1. Anpassen von Mitteltönen, Glanzlichtern und Schattenbereichen: Mit dem Regler Definition des Tonwertspektrums kannst du die Mitteltöne, Lichter und Schattenbereiche anpassen. Verwende entweder das Pipettentool oder die Sekundäre Farbkorrektur. Zu deiner Information: Alle Farbkorrektureffekte verfügen auch über das Bedienfeld „Sekundäre Farbkorrektur“, mit dem du die Belichtung einer bestimmten Farbe oder Farbpalette korrigieren kannst.

Hinweis: Die Steuerelemente für die sekundäre Farbkorrektur sind für die Effekte Videobegrenzer und Schnelle Farbkorrektur nicht verfügbar.

Farbkorrektur einstellen

Teil 3: Wie man die schnelle Farbkorrektur in Premiere Pro verwendet

Gehen wir nun zur „Schnellen Farbkorrektur in Premiere Pro“ über, um Schritt für Schritt zu verstehen, wie man sie zum Einstellen des Weißabgleichs nutzt. Diese Methode wird weithin gegenüber dem Effekt „Auto-Farbe“ empfohlen, da sie Ihnen mehr Kontrolle über den Effekt gibt.

    1. Nutzen Sie den Schneller Farbkorrektor-Effekt: Gehe in Premiere Pro in den Bereich „Effekte/Preset“ und ziehe den Effekt „Schnelle Farbkorrektur“ einfach per Drag & Drop über dein Filmmaterial/Bild, um ihn anzuwenden.

Schneller Farbkorrektureffekt

    1. Entscheide dich für den weißen Bereich in deinem Filmmaterial: Wähle das Tool „Pipette“ und wähle dann eine beliebige weiße Fläche über deinem Filmmaterial. In der Regel ist ein weißer Himmel oder weiße Kleidung die beste Wahl für die Probe.

Hinweis: Bitte bedenke, dass, wenn die weißen Bereiche deines Filmmaterials zu stark überstrahlt sind, nicht viele Farbdetails zur Verfügung stehen, um den Effekt der schnellen Farbkorrektur zu nutzen.

Pipette premiere pro

  1. Führe die gewünschten Anpassungen durch: Sobald du den Weißabgleichsbereich deines Filmmaterials angepasst hast, sollte er ziemlich genau ausgeglichen sein. Je nach deinen Anforderungen musst du jedoch möglicherweise einige geringfügige Anpassungen vornehmen, um sie genau richtig einzustellen.

Teil 4: Grundlegendes Farbkorrekturtool in Premiere Pro

Damit du die Grundlagen der Farbkorrektur in Premiere Pro verstehst, solltest du den folgenden Abschnitt sorgfältig durchlesen.

Profi-Tipp: Wenn du einen Wert im Lumetri-Farbpanel auf seinen Standardwert zurücksetzen möchtest, tippe einfach doppelt auf den Schieberegler und fertig.

1. Eingabe LUT

Das allererste Steuerelement, das eher dem der Instagram-Filtern ähnelt, ist LUT Eingabe. Wenn du die Grundlagen lernst oder ein Anfänger bist, ist es nicht wirklich notwendig, LUTs zu verwenden. Wenn du davon Gebrauch machst, macht das mehr Ärger als dass es hilft.

Eingabe LUT premiere

2. Weißabgleich

Direkt nach der LUT Eingabe siehst du den Weißabgleich, mit dem du die Temperatur und den Farbton anpassen kannst. Ziehe den Schieberegler „Temperatur“ nach links und füge der Szene/dem Bild mehr blaue Farbe hinzu, was den Dingen ein „kühleres“ Aussehen verleiht. Wenn du ihn nach rechts ziehst, wird mehr orange Farbe hinzugefügt und die Dinge sehen „wärmer“ aus.

Wenn du den WB-Auswahlschalter benutzt, kannst du jeden Punkt in deinem Material auswählen, der weiß ist. Sobald du das getan hast, holt sich Premiere Pro die passenden Weißabgleichseinstellungen von dort.

Weißabgleich premiere

3. Farbton

Als Nächstes haben wir den Bereich Farbton, mit dem du verschiedene Effekte wie Belichtung, Kontrast, Lichter, Schatten, Weiß, Schwarz und HDR Specular einstellen kannst. Wenn du dich nicht mit allen Effekten auskennst, kannst du dich immer über die Schaltfläche „Auto“ freuen, die unten rechts im Bedienfeld „Basiskorrektur“ zu finden ist. Das führt zwar nicht immer zu einem herausragenden Ergebnis, aber wenn du ein Anfänger bist, kann es eine große Hilfe sein.

Mit der Einführung des neuen Premiere Pro wurden die Schieberegler „Belichtung“ und „Weiß“ stark verbessert. Auf der anderen Seite gibt es bei allen anderen Schiebereglern kleinere Abstriche.

  • Belichtung: Du kannst die Szene/das Bild entweder aufhellen oder abdunkeln.
  • Kontrast: Erhöhe oder verringere den Kontrast.
  • Highlights: Erhöht oder verringert die Highlights.
  • Schatten: Um nur die Schatten hinzuzufügen oder zu entfernen.
  • Weiß: Steuert das Ende der weißen Pixel, indem die Intensität erhöht oder verringert wird.
  • Schwarz: Steuert den Umfang der schwarzen Pixel, indem die Intensität erhöht oder verringert wird.
  • HDR Specular: Diese Funktion kannst du erst nutzen, wenn du mit HDR-Material (High Dynamic Range) arbeitest.

Hinweis: Wenn du die Schieberegler nach rechts ziehst, wird die Intensität des Effekts verstärkt oder erhöht. Wenn du ihn nach links ziehst, wird die Intensität des jeweiligen Effekts abgeschwächt oder verringert.

Farbton Premiere

4. Sättigung

Der Sättigungsregler schließlich hilft dir dabei, die Intensität der Farben in deiner Szene oder deinem Bild zu verändern. Wenn du ihn ganz nach links ziehst, wird dein Bild oder deine Szene schwarz-weiß. Wenn du ihn ganz nach rechts ziehst, wird deine Szene oder dein Bild gesättigt. Mit anderen Worten: Die Farben wirken eher unrealistisch und unecht.

Teil 5: Wie man die Farbkorrektur in FilmoraPro verwendet

FilmoraPro ist ein Videoeditor, der die Farbkorrektur viel einfacher macht als Premiere Pro. Ähnlich wie bei Premiere Pro musst du als Erstes einen Arbeitsbereich für die Farbkorrektur einrichten. Wenn du ein Profi bist, kannst du die Arbeit mit dem Standardlayout immer noch gut bewältigen, aber für Anfänger ist es empfehlenswert, ein optimales Layout einzurichten, um die Farbkorrektur oder Farbabstufung einfach zu bedienen. Hier ist das Benutzerhandbuch von FilmoraPro, das dir vielleicht hilft. Dazu gehst du einfach oben auf das Menü „Ansicht“, dann auf „Arbeitsbereiche“ und wählst „Farbe“. Jetzt kann es losgehen. Befolge einfach die unten stehenden Anweisungen, um die Farbkorrektur in FilmoraPro durchzuführen.

Download Win Version Download Mac Version

1. Auto-Kontrast verwenden

Hier haben wir eine hypothetische Situation, in der es dem Filmmaterial an Kontrast fehlt und der Weißabgleich der Aufnahme viel zu blau ist. In einem solchen Szenario kannst du den Kontrast mit Hilfe der Funktion „Automatischer Kontrast“ (siehe unten) oder mit Hilfe von Kurven (siehe nächster Punkt) einstellen.

Wähle zunächst das Filmmaterial aus, dessen Kontrast du einstellen möchtest, gehe über die „Zeitleiste“ und dann zum Abschnitt „Steuerelemente“ oben links. Jetzt siehst du den Bereich „Effekte“, der direkt unter den Eigenschaften von „Transformieren“ liegt. Klicke auf das „+“ Symbol neben „Effekte“, gehe runter zu „Farbkorrektur“ und wähle dann „Automatischer Kontrast“. Du bist jetzt fertig.

Auto-Kontrast zum Anpassen der Farbe in Filmora Pro

Um die Temperatur des Filmmaterials einzustellen, befolge die unten stehenden Anweisungen.

  • Drücke erneut auf das „+“ Symbol neben „Effekte“ und gehe runter zu „Farbkorrektur“. Entscheide dich jetzt für „Farbtemperatur“.
  • Dann musst du auf das „Dreieck“ (das nach rechts zeigt) neben dem Effekt „Farbtemperatur“ klicken, um die sekundären Steuerelemente des Bedienfelds zu erweitern. Ziehe nun den Schieberegler „Temperatur“ nach deinen Wünschen.

Wusstest du das? Wenn du die Reihenfolge der Effekte änderst, kannst du auch eine bessere Farbkorrektur und lebensechtere Farben erzielen.

2. Benutze den Effekt Kurve, um die Farbe zu korrigieren

Als Nächstes müssen wir ein Video mit dem Effekt „Kurven“ farblich korrigieren. Wir wollen verstehen, wie du diesen Effekt nutzen kannst.

  1. Tippe zunächst auf das „+“ Symbol neben „Effekte“, dann auf „Farbkorrektur“ und schließlich auf „Kurven“.
  2. Dann musst du auf das „Dreieck“ (das nach rechts zeigt) neben dem Effekt „Kurven“ klicken, um die sekundären Steuerelemente zu erweitern.
  3. Jetzt kannst du die Grafikkurve nutzen, um den Kontrast zu deinem Filmmaterial hinzuzufügen. Zum Beispiel haben wir die Kurve ein bisschen S-förmig gemacht, um sie zu erreichen.

Kurveneffekt filmorapro

3. Scopes in FilmoraPro verwenden

Mit dem Effekt „Kurve“ oder der Funktion „Auto-Kontrast“ kannst du dein Material schnell und einfach farbkorrigieren. Aber für die professionellen Nutzer hat FilmoraPro auch eine großartige Methode zur Farbkorrektur deines Filmmaterials und zwar über die „Scopes“. Um diese Methode zu nutzen, musst du auf die Registerkarte „Scopes“ in der oberen rechten Ecke achten und dann kannst du auf verschiedene Arten von Bereichen zugreifen.

    • Histogramm: Das Histogramm-Diagramm zeigt die Anzahl der Pixel mit unterschiedlichen Helligkeitswerten in einer bestimmten Szene oder einem bestimmten Bild. In einem Histogramm zeigt die vertikale Achse oder die Höhe des Diagramms die Stärke der Pixel an, während die horizontale Achse den reinen schwarzen Bereich auf der linken Seite und den reinen weißen Bereich auf der rechten Seite anzeigt.

Farbton Premiere

    • Wellenform: Wenn es darum geht, die Helligkeitswerte des aktuellen Bildes zu überwachen, ist das Wellenform-Diagramm sicherlich eine Hilfe. Die Achse der Wellenformanzeige stellt die Szene/das Bild von links nach rechts dar. Daher werden die Bildfarbwerte der linken Seite über der linken Seite des Scopes angezeigt. Ebenso zeigt die Abwärts-zu-Aufwärts-Achse der Anzeige die Intensität der Luma-Werte in dem jeweiligen Bereich des Bildes an. Du kannst den Effekt "Kurven" verwenden, um die notwendigen Änderungen vorzunehmen.

Wellenform in filmorapro für die Farbkorrektur

    • Parade: Als Nächstes kommt die Anzeige der Parade. Ähnlich wie bei der Wellenform zeigt das Parade-Scope die Helligkeitswerte an, aber jeder Farbkanal (Rot, Grün, Blau) wird einzeln und nacheinander angezeigt. Wenn du die Werte der einzelnen Farbkanäle ändern möchtest, kehrst du zum Effekt „Kurven“ zurück. Anstatt direkt zur Anpassung der Kurve zu gehen, wählst du diesmal den gewünschten Farbkanal aus dem Dropdown-Menü neben "Kanäle" aus und stellst die Kurve dann nach deinen Wünschen ein.

Parade filmorapro

    • Vectorscope: Im Gegensatz zu Histogramm, Parade oder Wellenform, die sich speziell auf die Helligkeitswerte konzentrieren, geht es bei Vectorscope mehr um die Farben, die in deiner Szene oder deinem Bild angezeigt werden. Hier siehst du das "Farbrad", bei dem die Mitte des Rades die weißen und grauen Farben wiedergibt, während die äußeren Ränder des Rades die sehr gesättigten Farben wiedergeben. Mit anderen Worten: Es sind die Farbton- und Sättigungsdaten des aktuellen Bildes. Die Farbintensität, die mit den Lichtpunkten und der sehr auffälligen diagonalen Linie wiedergegeben wird, gibt den Hautton wieder, was es dir viel einfacher macht, dein Material zu korrigieren und eine angemessene Farbe zu erzielen. Nur für den Fall, dass du Probleme hast, die Punkte zu sehen, klicke auf das Zahnrad-Symbol oben rechts und ziehe den Regler "Helligkeit" nach rechts.

Vectorscope in filmora pro

Abschließende Worte

Das war also alles über die Farbkorrektur in Premiere Pro und Filmora Pro. Mit diesen geheimen Informationen zu beiden Programmen ist es nun ziemlich offensichtlich, dass beide effiziente und produktive Tools sind. Aber einerseits erfordert Premiere Pro hohe technische Fähigkeiten und fundierte Kenntnisse über die Tools. Auf der anderen Seite hat sich Filmora Pro als Retter erwiesen, da es von Nutzern aller Fähigkeitsstufen verwendet werden kann, egal ob Anfänger oder Profi.

Download Win Version Download Mac Version

Andere empfohlene Produkte
Filmora

Entdecke die Kraft des Geschichtenerzählens.

Gratis Testen Gratis Testen Gratis Testen
FilmoraPro

Professionelle Videobearbeitung vereinfacht.

Gratis Testen Gratis Testen Gratis Testen
Das könnten Sie auch gefallen