filmora go
FilmoraGo

Einfach zu bedienende Videobearbeitungs-App

appstore
Auf App Store herunterladen
Auf Google Play herunterladen
Wondershare Filmora
Die beste Final Cut Pro Alternative für Anfänger
  • Intuitive Benutzeroberfläche und leistungsstarke Videobearbeitungsfunktionen.
  • Zuschneiden/Schneiden/Kombinieren/Drehen und Schwenken & Zoomen mit wenigen Klicks
  • Erweiterte Funktionen wie Tilt Shift, Face off, Motion Tracking, Jump Cuts.
  • Über 800 atemberaubende Effekte für verschiedene Nischen nach deiner Wahl.

Wie man in Final Cut Pro X Jump Cuts wie ein Profi macht?

author avatar

Aug 18, 2022• Bewährte Lösungen

FCPX oder Final Cut Pro, das seit Jahren wegen seiner vereinfachten Technologie und Funktionen kritisiert wird, ist die nächste mögliche Alternative zu iMovie, die Mac-Nutzern helfen kann. Mit überflüssigen Funktionen wie einer aufgeräumten Benutzeroberfläche, Videoeffekten, Übergängen und vielem mehr haben sich Apple wie auch andere NLEs, Mühe gegeben. Selbst wenn es manchen Nutzern schwerfällt, bestimmte Werkzeuge in Final Cut Pro X zu identifizieren, gibt es doch einige unglaublich leistungsstarke, aber häufig übersehene Werkzeuge.

Ja, einige erstklassige Funktionen wie optischer Fluss, Jump Cut an Markierungen, Markierungen als Untertitel, Anpassungen von Ebenen und noch viel weitere Videobearbeitungsfähigkeiten sind versteckt. In diesem Zusammenhang zeigen wir Dir heute eine Technik, wie Du mit FCPX wie ein Profi Jump Cuts machen kannst. Bleib auf jeden Fall bis zum Schluss dabei, damit Du auch die anderen Optionen für Jump Cuts in Final Cut Pro kennenlernst.

Teil 1: Wie erstellt man Jump Cuts mit Markern in Final Cut Pro X?

Jump Cuts sind eine Art geteilter Schnitt, bei dem Du über Deine Videoclips springen kannst, um die Gewünschten zu behalten und die Unerwünschten zu löschen. Obwohl es ähnlich aussieht wie ein Schnitt, werden Jump Cuts von YouTubern und Vloggern bevorzugt. In dieser Anleitung lernst Du, wie Du in Final Cut Pro Jump Cuts mit Markern machen kannst.

Schritt 1: Erstelle ein neues Projekt und importiere die Mediendateien

Starte die App Final Cut Pro X und erstelle nach dem Öffnen ein neues Projekt, indem Du „Datei > Neu > Projekt" auswählst. Gib den Namen Deines Projekts oder Videos ein und drücke „OK".

Jetzt kannst Du damit beginnen, die Videodatei zu importieren, um die Jump Cuts hinzuzufügen.

Schritt 2: Marker hinzufügen

Bringe das Video in die Zeitleiste und spiele es ab. Um vor dem Erstellen von Sprungschnitten auf der Zeitleiste Markierungen hinzuzufügen, bringst Du den Zeiger auf den Clip, den Du in Segmente unterteilen möchtest und drückst „M".

Daraufhin wird eine blaue Markierung auf der Videozeitleiste angezeigt. Ebenso kannst Du Markierungen an Orten platzieren, wo immer sie benötigt werden.

Schritt 3: Jump Cuts anwenden

Um schnelle Sprungschnitte in Final Cut Pro anzuwenden, tippst Du auf das Geschwindigkeitssymbol in der Zeitleiste, wo Du verschiedene Optionen erhältst. Aus diesen musst Du die Option „Jump Cuts auf Markern" auswählen.

Du kannst den Frame-Bereich festlegen, in dem die sprunghaften Schnitte im Video ausgeführt werden sollen.

So kannst Du in Final Cut Pro Jump Cuts erstellen, indem Du die Clips auf der Basis von Frames beschleunigst und so die Action in einem Bruchteil von Sekunden ablaufen lässt.

Probiere die besten Alternative zu FCPX für Anfänger - Wondershare Filmora aus, um Jump Cuts ganz einfach zu erstellen.

Download Win Version Download Mac Version

Teil 2: Wie repariert man einen Jump Cut in Final Cut Pro X?

Wenn Du in FCPX Jump Cuts mit Markern durchführst, musst Du das nicht korrigieren. Aber wenn Du Dich für die andere Art des Schneidens und Löschens entscheidest, musst Du sie für einen reibungsloseren Prozess setzen. Schauen wir uns an, wie man einen Jump Cut durch das Hinzufügen eines Übergangs repariert.

Schritt 1. Nachdem Du Deine Mediendateien importiert hast, führe Jump Cuts wie im vorherigen Abschnitt beschrieben durch.

Schritt 2. Um Sprungschnitte zu korrigieren, platziere den Zeiger auf dem Clip und tippe auf das Übergangssymbol im Zeitleistenmenü mit verschiedenen Optionen. In FCPX wird hauptsächlich die Übergangsoption „Fluss" verwendet.

Tippe auf eine Option und Final Cut Pro X wendet sie automatisch auf den Clip an.

Teil 3: Wie kann ich Sprungschnitte in Final Cut Pro X ausblenden?

Du möchtest Jump Cuts in Final Cut Pro X ausblenden? Dann erfährst Du hier, wie Du sprunghafte Schnitte ausblenden kannst. In FCPX mithilfe von zwei Optionen: Größenänderung des Videoclips und Synchronisierung der Clips.

Methode 1: Größe des Clips ändern

Um diese Methode anzuwenden, wähle einen Clip aus. Es kann der Erste oder der Zweite sein. Klicke jetzt auf das Symbol „Größe ändern".

Du kannst die Größe des Clips mit der kreisförmigen Größenoption neben der Videovorschau oder mit der Option „Skalieren" in der rechten Ecke ändern.

Dadurch werden dem Videoclip Effekte hinzugefügt, die die hinzugefügten Jump Cuts verbergen.

Methode 2: Clips synchronisieren

Eine andere Möglichkeit, sprunghafte Schnitte in Final Cut Pro X auszublenden, besteht in der Synchronisierung des Clips mit dem anderen relevanten Filmmaterial.

Du kannst ein weiteres Video zur Zeitleiste hinzufügen und es an der Stelle platzieren, an der Du den Sprungschnitt erstellt hast.

Wenn Du diese Methode bevorzugst, musst Du die Stummschaltung des Tons des synchronisierten Videos sicherstellen, um das eigentliche Video nicht zu stören.

Fazit

Nachdem Du diesen Blog durchgelesen hast, wissen wir und hoffen, dass Du nun herausgefunden hast, wie gut Final Cut Pro X Dir helfen kann, einen Sprungschnitt wie ein Profi zu erstellen. Bist Du denn erstaunt, dass Dein FCPX solche Wunder bewirken kann? Auch wenn dies nur die Spitze des Eisberges ist und es noch viele weitere Funktionen hat, glaube ich, dass der heutige Artikel über Sprungschnitte in Final Cut Prosehr hilfreich ist. Willst Du schnelle Jump Cuts machen? Probiere nächstes Mal Final Cut Pro X aus!

Download Win Version Download Mac Version

author avatar
Leon Ackermann
Leon Ackermann ist Autor und Liebhaber von Videos.