filmora go
FilmoraGo

Einfach zu bedienende Videobearbeitungs-App

appstore
Auf App Store herunterladen
Auf Google Play herunterladen
Wondershare FilmoraPro
Schaffe einen filmischen Look für dein Video
  • Leistungsstarke Farbkorrektur/Abstufung
  • Automatische Audiosynchronisation zur Perfektionierung deines Videos
  • Mehr als hunderte von Effekten zum Selbermachen

Die 10 berühmtesten mit Final Cut Pro produzierten Hollywood-Filme

Aug 18, 2022• Bewährte Lösungen

Final Cut Pro ist eine von Apple entwickelte Videobearbeitungssoftware, die ursprünglich dazu gedacht war, Hobbyfilmern und unabhängigen Filmemachern einen einfachen Videoschnitt zu ermöglichen. In den letzten Jahren haben sich die Möglichkeiten von Final Cut Pro jedoch erheblich weiterentwickelt und wir sehen jetzt, dass auch große Hollywood-Filme mit dieser Software bearbeitet werden.

Willst Du Dein eigenes Video in einen Hollywood-Film verwandeln? Schau Dir diesen Leitfaden an: Wie man mit Final Cut Pro Videos im Film-Look erstellt.

Du magst vielleicht auch: 8 beste Filmtrailer-Vorlage für After Effects

Empfohlener Videoeditor: FilmoraPro - Mach Deine Geschichte lebendig

Wenn Du das Gefühl hast, dass Apple Final Cut Pro X schwer zu bedienen ist, solltest Du Wondershare FilmoraPro in Betracht ziehen. Es ist ein professioneller Videoeditor für alle, die eine neue Stufe der Videobearbeitung erreichen wollen. Du kannst damit ganz einfach Filme oder Videos bearbeiten. Lade es jetzt herunter, um es auszuprobieren (kostenlos).

Windows-Version herunterladen Mac-Version herunterladen

Top 10 der mit Final Cut Pro produzierten Filme

Werfen wir einen Blick auf zehn große Filme, die mit Final Cut Pro editiert wurden.

Mit FCP erstellter Film - The Social Network

1. The Social Network (2010)

Basierend auf dem Aufstieg des Phänomens, das wir heute als Facebook kennen, spielte „The Social Network", die Hauptrollen werden dabei besetzt von Jesse Eisenberg, Andrew Garfield und Justin Timberlake. Der Film war an den Kinokassen erfolgreich und wurde auch von den Filmkritikern positiv aufgenommen.

Dabei wurde der Film mit einem Oscar für den besten Schnitt ausgezeichnet, den Kirk Baxter und Angus Wall entgegennahmen. Für die Bearbeitung des Films haben sie Final Cut Pro verwendet. An der Software gefällt ihnen dabei vor allem die Möglichkeit, mehrere Zeitleisten zu erstellen. Final Cut Pro wurde in diesem Film auch verwendet, um die Gesichter in einigen Szenen zu ersetzen. Zwei der Hauptfiguren im Film sind Zwillinge. Deshalb wurden die Szenen mit Schauspielern gefilmt, die keine Zwillinge waren. Anschließend wurde dann das Videobearbeitungsprogramm benutzt, um die Illusion zu erzeugen, dass es Zwillinge sind. Digitale Mattepaintings waren ein weiteres Merkmal dieses Films, das sich auf die Funktionalität von Final Cut Pro stützte.


Mit FCP gedrehter Film - Das Mädchen mit dem Drachentattoo

2. Das Mädchen mit der Drachentätowierung (2011)

Dies war die US-Verfilmung des gleichnamigen schwedischen Films, der auf dem Roman von Stieg Larsson basiert. Die Geschichte mit Daniel Craig und Rooney Mara in den Hauptrollen ist ein Krimi, der versucht, die Geheimnisse um das Verschwinden eines jungen Mädchens aus einer wohlhabenden Familie aufzudecken.

Eine der Herausforderungen bei diesem Film war, dass es viele unsichtbare Effekte im Film gab. Final Cut Pro wurde für die Stabilisierung der Aufnahmen und die visuellen Verbesserungen eingesetzt - von Matte-Painting bis hin zu saisonalen Elementen wie Schnee.


Mit FCP erstellter Film - John Carter

3. John Carter (2011)

Dieses Science-Fiction-Abenteuer hat an den Kinokassen so schlecht abgeschnitten, dass es das Studio Disney in große finanzielle Schwierigkeiten brachte.

Das Editing des John Carter-Films war eine besondere Herausforderung, da ein großer Teil der Handlung während der schwierigen Produktion zweimal gedreht wurde. Der Editor Eric Zumbrunnen setzte Final Cut Pro ein, um die verschiedenen Elemente zusammenzufügen. Da es eine Vielzahl von CGI- und Kreaturen-Effekten zu bewältigen gab, war der Schnittprozess bei diesem Film äußerst komplex. Final Cut Pro wurde verwendet, um viele der Hintergrunddetails zu erstellen, die nötig sind, um die Greenscreen-Szenen zum Leben zu erwecken.


Mit FCP produzierter Film - 500 Tage des Sommers

4. 500 Tage des Sommers (2009)

Dies war eine süße, schrullige romantische Komödie mit Joseph Gordon-Levitt und Zooey Deschanel in den Hauptrollen.

Editiert wurde der Film von Alan Edward Bell im DVCPro-HD-Format auf Final Cut Pro. Da sich die Handlung des Films in einer nicht-linearen Zeitlinie entfaltet, erleichterte die Workflow-Funktion von Final Cut Pro die Abfolge der verschiedenen Szenen. Außerdem gab es 250 unsichtbare Effekte, die mit den Bearbeitungsfunktionen von Final Cut Pro erstellt wurden.


Mit FCP erstellter Film - Wolverine

5. X-Men Origins: Wolverine (2009)

In dieser Fortsetzung der X-Men-Franchise geht es um Wolverines Kindheit und die Beziehung zu seinem Bruder. Er gefiel aber weder den X-Men-Fans noch den Filmkritikern wirklich.

Der Film wurde von Nicolas De Toth und Megan Gill bearbeitet. Bei der Produktion des Films wurden einige Kontinuitätsfehler festgestellt, aber De Toth und Gill haben Final Pro Cut verwendet, um einen einheitlichen Erzählfluss zu gewährleisten. Das Interessante an diesem Film ist, dass alle erforderlichen Szenen mit Final Cut Pro 5 geschnitten wurden, wobei die HD-Fähigkeiten der Software und die Multiclip-Funktionen genutzt wurden.


Mit FCP produzierter Film - Nach dem Lesen vernicht

6. Nach dem Lesen vernicht (2008)

Eine schwarze Komödie von den talentierten Brüdern Joel und Ethan Coen. Sie haben den Film geschrieben, produziert, geschnitten und Regie geführt.

Die Coen-Brüder benutzten Final Cut Pro für diesen Film, weil es einfach und leicht zu bedienen war - sie setzten die Rohschnitte zusammen, während die Szenen gedreht wurden. Dabei gab Final Cut Pro ihnen die Flexibilität, die sie für ein schnelles Editing brauchten. Bei diesem Film wurde der größte Teil der Action mit Sony-Kameras gedreht, aber es gab auch einige Szenen, in denen eine RED-Kamera eingesetzt wurde, wenn eine zusätzliche Kamera benötigt wurde. Obwohl sich der Arbeitsablauf zwischen den beiden Kameratypen deutlich unterscheidet, konnte das RED-Material reibungslos in das Sony-Material integriert werden.


Film produziert mit FCP - Kein Land für alte Männer

7. Kein Land für alte Männer (2007)

Ein Neo-Western-Thriller der Coen-Brüder. Sie haben bei dieser Produktion Regie geführt, geschrieben und editiert.

Der Film wurde außerdem für einen Oscar für den besten Schnitt für den Cutter Roderick Jaynes (ein Pseudonym für Joel und Ethan Coen) nominiert.

Regie führen und einen Film editieren, bringt die beiden Prozesse für die Coen-Brüder viel näher zusammen. Ein einfach zu bedienendes Produkt wie Final Cut Pro stellt sicher, dass sie die Erzählung des Films mithilfe der Zeitleistenfunktionen des Produkts aufbauen können. Mit diesem Film haben die Coen-Brüder eine neue Herangehensweise gewählt. Sie nutzten die bessere Auflösung von DVCPRO HD für ihren Schnittprozess im Vergleich zu früheren Filmen, die mit DV-Auflösung geschnitten wurden.


Mit FCP erstellter Film - 300

8. 300 (2007)

Basierend auf einer Graphic Novel von Frank Miller ist dies die fiktionalisierte Nacherzählung der Schlacht bei den Thermopylen - Teil der Perserkriege. Unter der Regie von Zack Snyder wurde der Film mit einer Super-Imposition-Chroma-Key-Technik gefilmt, um die Bilder des Original-Comics nachzubilden. Das Editing des Films stammt von William Hoy.

Um den Graphic Novel-Look und das Gefühl der Bilder des Films einzufangen, nutzte Cutter Hoy einige der wichtigsten Final Cut Pro Funktionen wie die Einstellungsebene und die Überblendungsmodi, um Tiefe und Stimmung zu erzeugen. Da der Look und das Gefühl des Films so sehr von den Effekten abhängen, hat Cutter Hoy viel Zeit damit verbracht, zu überlegen, was jeder Einstellung visuell hinzugefügt wird und wie sich dies auf die Länge und Kontinuität jeder Szene auswirkt.


Film erstellt mit FCP - Sky Captain

9. Sky Captain und die Welt von morgen (2004)

Mit großen Stars (Gwyneth Paltrow und Jude Law) war dies ein ungewöhnlicher Film, bei dem digitale Künstlerinnen und Künstler mehrschichtige 2-D- und 3-D-Hintergründe für die Live-Action-Filme erstellten. Dabei wurden handgezeichnete Storyboards als computergenerierte 3-D-Animationen nachgebaut. Bei den Kritikern kam er gut an, aber an den Kinokassen war er kein Kassenschlager.

Das Editing des Films stammt von Sabrina Plisco.

Final Cut Pro war besonders wichtig, um eine Szene zwischen zwei Personen zu erstellen, die an einem realen Set gedreht wurde (im Gegensatz zu der digitalen Tonbühne, die für den Rest des Films verwendet wurde). Mit Final Cut Pro konnten die Filmemacher die Animationen mit dem Live-Material auf der Bühne abstimmen. Eine der Herausforderungen bei diesem Film bestand darin, dass die Editor jedem Take manuell Timecodes zuweisen mussten - die Clips wurden dann gerendert und sortiert, damit sie auf einer Final Cut Pro SD Workstation verwendet werden konnten. Dieser Ansatz wurde auch für die Erstellung des Master-Offline-Schnitts verwendet. Die Stapellisten der Schnitte wurden dann in Final Cut Pro importiert.


Mit FCP erstellter Film - Kalter Berg

10. Kalter Berg (2003)

Dies ist ein episches Bürgerkriegsdrama, das auf dem Roman von Charles Frazier basiert. Der Film mit Jude Law, Nicole Kidman und Renee Zellweger in den Hauptrollen wurde von der Kritik gelobt und lief an den Kinokassen recht gut.

Dabei wurde der Film auch für einen Academy Award für den besten Schnitt nominiert, den der Edtior Walter Murch erhielt.

Dieser Film wurde als der Durchbruch für die Verwendung von Final Cut Pro in Hollywood-Filmen angesehen. Es wurde ein ganzes Buch verfasst, in dem analysiert wird, wie Cutter Murch Final Cut Pro für die Bearbeitung des Films eingesetzt hat. Darüber hinaus hat er dessen Auswirkungen auf künftige Kinoproduktionen darin analysiert. Cutter Murch ist der Meinung, dass sich die Verwendung von Final Cut Pro bei diesem Film indirekt auf das kreative Endergebnis ausgewirkt hat. Vor allem die Nutzung der DVD-Authoring-Funktionen von Final Cut Pro bedeutete, dass das Redaktionsteam das Material häufiger ansehen und mit mehr Leuten teilen konnte. Dadurch änderte sich die Art und Weise, wie sie bestimmte Szenen betrachteten.


Da Hollywood-Filme Bearbeitungswerkzeuge auf höchstem Niveau erfordern, ist die Bandbreite an Effekten, die Du mit Final Cut Pro erzielen kannst, beeindruckend - neben den Standardfunktionen wie Ripple, Roll, Slip, Slide, Scrub, Rasierklinge und Time Remapping verfügt Final Cut Pro auch über eine Reihe von Videoübergängen und eine Reihe von Video- und Audiofiltern, die Dein Filmprojekt auf die nächste Stufe heben werden.

Es ist klar, dass Final Cut Pro jetzt ein Star beim Editieren von Hollywood-Filmen ist. Daher ist an der Zeit, es auch zum Star beim Bearbeiten Deiner Filme zu machen.

Windows-Version herunterladen Mac-Version herunterladen