FilmoraGo

Einfach zu bedienende Videobearbeitungs-App

appstore
Auf App Store herunterladen
Auf Google Play herunterladen
Wondershare Filmora
Einfache und dennoch leistungsfähige Videobearbeitungssoftware für Windows und Mac
  • Benutzerfreundliche Schnittstelle ermöglicht einfache Videobearbeitung. Keine langwierige Einarbeitung erfordern.
  • Erstellt coole Videos mit neu hinzugefügten erweiterten Funktionen wie Bewegungsverfolgung, Keyframing, Farbanpassung usw.
  • Verschiedene Effekte oder Effekte-Paket stehen hier in diesem Schnittprogramm zur Verfügung.
  • Videos mit Green-Screen, Split-Screen, Bild-in-Bild oder andere Videoeffekten auf einfache Weise bearbeiten.

Wie erstellst du die perfekten Grammy-Still Musikvideos?

Mar 09, 2021• Bewährte Lösungen

Bald ist es wieder so weit: Die Grammys stehen vor der Tür. Dieses Jahr werden die Grammy Awards am 15. März abgehalten. Hier werden unter anderem die besten Musikerinnen und Musiker, genauso wie die besten Musikvideos gewertet und ausgezeichnet.

Aber wie schwierig ist es eigentlich wirklich, ein gutes Musikvideo zu erstellen? Klar, man braucht eine gute Idee für ein Video, aber wie schwer ist es so ein Video zu schneiden? Kann das eigentlich jeder? In diesem Artikel wollen wir dir mehr über die Geschichte der Grammy Awards erzählen, wie diese begonnen haben und wer dieses Jahr nominiert ist.

Darüber hinaus wollen wir dir zeigen, mit welchen Softwares du es sogar schaffen kannst, eigene Musikvideos zu erstellen. Wir zeigen dir welche Software am besten dafür geeignet ist und welche Vorteile diese für dich bietet.

Die Geschichte des Grammy

Die Grammy Awards ist eine prestigeträchtige Musikpreisverleihung, die jedes Jahr stattfindet. Präsentiert von der Recording Academy werden hier Musiker jeden Alters und jedes Genres ausgezeichnet.

Die Grammy Awards, ursprünglich als The Gramophone Awards ins Leben gerufen, fanden zum ersten Mal im Jahr 1958 statt. Zu dieser Zeit gab es bereits Auszeichnungen für die führenden Künstler in Film und Fernsehen, jedoch nicht in der Musik. Und nachdem es in den 50-er Jahren einen Anstieg an Interesse an der Musik gab, wurden die Grammy Awards gegründet, um die talentiertesten Komponisten, Songschreiber und Sänger zu ehren und mit einem Preis auszuzeichnen.

Jedes Jahr werden also Preis in Dutzenden von Kategorien verliehen. Im Fernsehen sieht man aber leider nicht alle Kategorien, da oft nur die wichtigsten ausgezeichnet werden. Wie viele Preise verliehen werden, schwankt jedes Jahr, da öfters neue Kategorien dazukommen und andere wieder gestrichen werden. Einige bekannte Genres, die heutzutage ausgezeichnet werden, sind:

  • Pop
  • Rock
  • Elektronik
  • Jazz
  • Lating
  • R&B
  • Und viele mehr

Darüber hinaus gibt es noch andere Kategorien, die alle Genres und Musikarten umfassen. Dazu zählt zum Beispiel:

  • Bester neuer Künstler
  • Song des Jahres
  • Album des Jahres
  • Platte des Jahres

Ansonsten gibt es aber auch noch einige zusätzliche Kategorien und Auszeichnungen, die über die üblichen Kategorien hinausgehen. Der Lifetime Hall of Fame Award wird Künstlern gegeben, die einen außergewöhnlichen Einfluss auf die gesamte Musikindustrie gehabt haben. Einige berühmte Beispiele dafür wären Frank Sinatra, John Lennon oder Queen.

Der Grammy Hall of Fame Award wird für Songs ausgezeichnet, die über mehrere Jahrzehnte hinweg bekannt bleiben. Bohemian Rhapsody wäre ein gutes Beispiel dafür oder auch We will Rock you.

Natürlich gibt es daneben aber auch noch viele andere interessante Kategorien, auf die wir hier nicht noch näher eingehen möchten.

Die 63sten Grammys 2021

Wie bereits erwähnt finden die diesjährigen Grammys am 14.März statt, also schon in Kürze. Insgesamt gibt es 83 Kategorien, in denen Preise verliehen werden. Gehen wir kurz einmal näher darauf ein, welche Songs und welche Künstler nominiert sind.

In der Kategorie „Platte des Jahres“ sind unter anderem folgende Songs nominiert:

  • Everything I wanted, gesungen von Billie Eilish
  • Rockstar, gesungen von DaBaby und Roddy Rich
  • Black Parade, gesungen von Beyoncé
  • Don’t start now, gesungen von Dua Lipa
  • Circles, gesungen von Post Malone

In der Kategorie „Album des Jahres“ sind unter anderem folgende Alben nominiert:

  • Chilombo von Jhené Aiko
  • Black Pumas von der gleichnamigen Band
  • Everyday Life von Coldplay
  • Folklore von Taylor Swift

In der Kategorie „Song des Jahres“ sind unter anderem folgende Songs nominiert:

  • The Box, gesungen von Roddy Rich
  • Cardigan, gesungen von Taylor Swift
  • I can’t breathe, gesungen von H.E.R.
  • If the world was ending, gesungen von JP Saxe und Julia Michaels

Und in der Kategorie „Bester neuer Künstler“ sind folgende Künstler nominiert:

  • Ingrid Andress
  • Phoebe Bridgers
  • Chika
  • Noah Cyrus
  • Megan Thee Stallion

Daneben gibt es wie bereits erwähnt noch viele andere Kategorien, in denen das beste Album und der beste Song nominiert werden, wie Pop, Dance, Rock, R&B, Country, Jazz , Latin, Reggae und noch viele weitere. Die ganze Liste hier zu nennen würde hier aber den Rahmen sprengen. Eine genaue Auflistung von allen Nominierungen findest du hier.

Wie kannst du dein eigenes Musikvideo drehen?

Vielleicht bist du jetzt von den verschiedenen Musikern und Künstlern so inspiriert, dass du sagst, du möchtest jetzt auch dein eigenes Musikvideo drehen. Jeder angehender Musiker möchte doch auch irgendwann einmal ein Musikvideo von sich selbst haben, dass sich schön ansehen lässt, dass oft angeklickt wird und vielleicht sogar bei MTV zu sehen ist.

Aber wie kannst du das perfekte Musikvideo drehen? Nun zu Beginn brauchst du natürlich einmal eine Geschichte, eine Idee, mit der du beginnst. Genug Planung für das Projekt ist wichtig, denn schlussendlich muss am Ende nicht nur alles schön aussehen, sondern auch Sinn ergeben.

Du könntest zum Beispiel den Song im Hintergrund laufen lassen, um in die Stimmung zu kommen. Dann solltest du auch leichter in die Stimmung des Songs kommen und verstehen, welche Gefühle damit geweckt werden.

Schlussendlich musst du die nötigen Szene dann noch filmen, aber wie viel Geld hast du zur Verfügung? Plane zuvor erst einmal dein Budget, welches du zur Verfügung hast. Erst danach solltest du dich mit den weiteren Details beschäftigen, also was du einkaufen musst und überhaupt kannst mit dem Budget.

Wenn die Szenen fertig gedreht sind, geht es jetzt noch an das Editieren und das Schneiden des Musikvideos. Dies ist der Teil, an dem die meisten Leute aber scheitern. Denn leider gibt es wenig preiswerte Programme, die wirklich gut für das Musikvideo schneiden geeignet sind.

Deshalb wollen wir dir heute eine Software vorstellen, die ideal für dich geeignet ist: Wondershare Filmora. Immerhin solltest du mit einer Software so einfach arbeiten können, dass du schlussendlich ein Produkt bzw. ein Video hast, bei dem du alles so umsetzen kannst, wie du es dir in deinem Kopf vorstellst, natürlich auch in einem guten Zeitrahmen.

Einfaches Videoschnittprogramm für Anfänger und Profis

  • Keyframing, Bewegungsverfolgung, automatische Farbanpassung werden ein Video attraktiver und kreativer machen.
  • 4K-Videos direkt auf YouTube und Vimeo oder andere Plattformen teilen.
  • 30+ dynamische Split-Screen-Effekte zur Verfügung stellen.
  • Fügt Beat-Marker zum Audiomaterial von Video-Clips automatisch hinzu.
Kostenlos testen
für Win10/Win8/Win7 (SE 64bit)
Kostenlos testen
für macOS X 10.11 oder höher

Filmora ist mit unter Anderem eines der beliebtesten Videobearbeitungsprogramme der Welt, mit über 77 Millionen Benutzern weltweit. Das Programm ist deshalb gerade so beliebt, weil es für Anfänger ideal geeignet ist. Es gibt viele professionelle Features, die Arbeitsweise am Videobearbeitungsprogramm ist leicht und einfach zu verstehen und es gibt umfangreiche Exporteinstellungen, wie du schlussendlich dein Video abspeichern kannst.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Programm hat Filmora den Vorteil, dass du nicht viel Zeit damit verbringen musst, dich in das Interface einzuarbeiten. Alles ist einfach erklärt und gut zu verstehen, sodass du dich mehr darauf konzentrieren kannst, dein Video so gut wie möglich zu bearbeiten als das Programm an sich zu verstehen.

Fazit

Ein Musikvideo drehen ist natürlich nicht einfach. Sehr wahrscheinlich brauchst du von der Idee bis zur Umsetzung des Videos auch Hilfe von anderen Leuten. Immerhin ist es schwer, alles perfekt umzusetzen und es steckt auch viel Arbeit dahinter.

Genau deshalb gibt es ja auch die Grammy Awards. Denn die ganze Arbeit, die hinter der Produktion und Veröffentlichung von Songs, Alben oder Musikvideos steckt, sollte auch schlussendlich belohnt und gefeiert werden. Und wer weiß, vielleicht wirst auch du eines Tages einen solchen Preis entgegennehmen…